KMI siegt in Liebenau

Unsere KMI gewinnt auswärts in Liebenau 2:5!

Nach 5 Niederlagen in Serie meldete sich unsere KMI eindrucksvoll auf die Siegerstrasse zurück!!

imimg_6422 img_6423 img_6424 img_6426 img_6427 img_6428 img_6430 img_6431 img_6432 img_6433

 

Spielbericht von Ligaportal:

Der SV Hausmannstätten ist nach einem großartigen Saisonstart zuletzt in eine ordentliche Ergebniskrise geschlittert. Gleich fünf Partien in Folge wurden verloren. Unter der Woche lichtete sich dann allerdings die Verletztenliste bei der Kiegerl-Elf und prompt klappte es wieder mit einem „Dreier“. Die Hausmannstättener waren am Samstagabend zu Gast beim SV Union Liebenau und gewannen am Ende mit 5:2 (3:1). In der Tabelle der Unterliga Mitte bleiben die Gäste zwar Achter, aber zumindest wurde der Abstand zum Mittelfeld gewahrt. Liebenau hingegen befindet sich unverändert auf dem vorletzten Platz.

„Man muss auch die Gründe sehen“

„Viele haben von einer Krise bei uns gesprochen, aber man muss sich auch die Gründe ansehen, warum wir zuletzt nicht gewonnen haben. Wenn dir die drei besten Spieler ausfallen, dann kann das keine Mannschaft so einfach kompensieren. Gegen Liebenau hatte ich wieder fast den gesamten Kader zur Verfügung und dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus“, sagt Hausmannstätten-Trainer Wolfgang Kiegerl.

 

Dabei startet seine Mannschaft alles andere als optimal in die Partie gegen Liebenau. Bereits nach fünf Minuten spielen die Gäste einen hohen Ball in die Spitze, Kriegl möchte klären, rutsch aber aus und so kann Sebastian Hödl unbedrängt das 1:0 erzielen. Die Hausherren brauchen etwas, um sich zu fangen, aber übernehmen dann nach gut zehn Minuten das Kommando.

Gutbrunner schnürt den Doppelpack

Der Ausgleichstreffer gelingt dann Patrick Gutbrunner nach einem Abpraller in der 27. Minute – 1:1. Gutbrunner ist es dann auch, der eine Flanke von Schitter in der 41. Minute zum 2:1 verwandelt. Nur zwei Minuten später erkämpft sich Ismajli den Ball, lässt zwei Liebenauer stehen und zieht dann ab. Goalie Troisch kann seinen Schuss parieren, aber gegen den Abstauber von Tobias Tropper ist er dann machtlos – 3:1.

In der 57. Minute sorgen die Gastgeber dann für die endgültige Entscheidung. Nach einem einstudierten Corner trifft Philipp Weixler aus 18 Metern zum 4:1. Für den letzten Hausmannstättener Treffer sorgt dann wieder Tropper, der nach einem Eckball am zweiten Pfosten mit dem Kopf zur Stelle ist – 5:1 (69.). Liebenau gelingt aber zumindest noch ein zweiter Treffer, nachdem Goalie Kapaun auf einen Stanglpass spekuliert und Daniel Schroll ihn dann auf der kurzen Ecke überrascht (86.) – Endstand 5:2.